Sie sind hier: Christliches Urlaubsportal > Reisedetails

Radeln im Grenzbereich - Der Berliner Mauerweg 05.08.2017 bis 13.08.2017

Eine Fahrradrundreise der besonderen Art, auf den Spuren der deutschen Teilung.

Mit einer Kleingruppe von max. 10 Personen radeln wir auf dem ehemaligen Todestreifen der Westberlin umgab. Er führt über rund 160 km um die einstige Halbstadt herum. In den meisten Abschnitten verläuft die Radroute auf dem ehemaligen Zollweg (West-Berlin) oder auf den sogenannten Kolonnenweg, den die DDR-Grenztruppen für ihre Kontrollfahrten angelegt hatten. Historisch interessante Abschnitte, in denen sich noch Mauerreste oder Mauerspuren auffinden lassen, wechseln mit landschaftlich reizvollen Strecken, die die Freude über die wiedergewonnene Einheit des Landes wachrufen. An 29 Standorten entlang des Weges wird an die Toten an der Berliner Mauer erinnert. Diese Informationsstelen mit Kurzbiografien der Opfer ergänzen die auf ehemals West-Berliner Gebiet noch vorhandenen historischen Gedenksteine und Kreuze.

 

Anreise: eigene Anreise bis 14:00 Uhr
Unterkunft: Hotel
Ausstattung: DU/WC, Parkplätze am Haus
Leitung: Inge und Friedhelm Böhl

Teilnehmer-Mindestalter: 50 Jahre

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

(bis zum 31.12.2016)

Maximalteilnehmerzahl: 10 Personen

Eingeschlossene Leistungen:
U (Unterkunft), F (Frühstück), UV (Unfallversicherung), HV (Haftpflichtversicherung), P (Programm), L (Leitung), Gepäcktransport, Eintrittsgelder
Nicht eingeschlossene Leistungen:
An- und Abreise, Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruchversicherung

Detailinformationen:

 

Anfang und Ende unserer Tour ist Potsdam. Dort werden wir Samstagnachmittag mit einer kleinen Runde entlang des Jungfernsees über die Glienickerbrücke nach Klein Glienicke, durch den Babelsberger Park und zurück nach Potsdam beginnen.

 

Sonntag stehen der Park mit Schloss Sanssouci, Neues Palais, Brandenburger Tor in Potsdam und die Altstadt auf dem Programm.

 

Am Montag geht es zur ersten Etappe über Neu Fahrland und den Krampitzsee zur Heilandskirche in Sacrow. Weiter über Gatow erreichen wir Altstakken, ein Ort mit der Dorfkirche von 1436. Gegen Nachmittag erreichen wir in Spandau das Quartier der ersten Etappe. Spandau und die Zitadelle laden zur Besichtigung ein.

 

Die zweite Etappe am Dienstag bringt uns in die nördliche Spitze von Berlin nach Hohen-Neuendorf. Auf dem Weg dorthin kommen wir durch die Exklave "Eiskeller" und entlang der Havel nach Niederneuendorf. Hier lohnt der Besuch des kleinen Museums im ehemaligen Grenzturm.

 

Mittwoch führt die erste Hälfte der Etappe in südlicher Richtung durch "reine" Naturlandschaft bis zum Bahnhof Wilhelmsruh, es folgt die Brücke Bornholmer Straße (erste Öffnung der Mauer). Durch den Mauerpark kommen wir zur Bernauer Straße. Nach Besichtigung der Gedenkstätten und Mauerzeugnisse geht es an die Spree, vorbei am Reichstag und durchs Brandenburgertor "Unter den Linden" wieder entlang der Spree bis Berlin Mitte zum CVJM-Sophienhof. Hier verbringen wir zwei Nächte.

 

Donnerstag heißt es Berlin, Berlin, Berlin (zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln). Auf dem Programm stehen der Besuch des Dorotheenstädter Friedhofs, der Hackeschen Höfe, des Berliner Dom, und, und, und ...

 

Freitag, zu Beginn der vierten Etappe, radeln wir durchs Brandenburgertor vorbei am Holocaust-Mahnmal, über den Potsdamer Platz durch die Zimmerstraße vorbei an Checkpoint Charly, entlang des Engeldamms über die Spree zur East-Side-Gallery bis zur Oberbaumbrücke und weiter zum Teltowkanal nach Großziethen.

 

Die letzte Etappe am Samstag führt westwärts, vorbei am West-Berliner Kontrollpunkt Dreilinden und dem Grenzübergang Drewitz. Am Greibnitzsee lohnt eine Rast, bevor es wieder über die Glienicker Brücke nach Babelsberg geht. Hinter der Brücke liegt die Villa Schöningen. Mit Ausstellung und Café einladend zur Rast. Hier schließt sich der Kreis und wir haben wieder Potsdam erreicht.

 

Sonntag erfolgt die Abreise nach dem Frühstück im Hotel. Dann heißt es Packen und auf den Heimweg machen...

 

 

 

Die Tour ist ideal für Menschen ab 50 bis ca. 75 Jahre, die das Radfahren auch (an wenigen Stellen) mit Autoverkehr und Ampeln sicher beherrschen. Für Geübte sind die täglichen Anstrengungen nicht hoch, da die gesamte Strecke keine nennenswerten Steigungen enthält, und die Tagesetappen bei etwa 40 km liegen. Das Gepäck wird separat befördert - dies garantiert unbeschwertes Radeln.

 

Treffpunkt ist das erste Hotel in Potsdam, Ausgangs- und Endpunkt der Reise. 

 

Einige geschichtsträchtige Kirchen säumen den Weg. Wir werden die Gelegen­heiten nutzen, um in besinnlicher Atmosphäre eine kleine Pause einzulegen, dabei ein Wort aus der Bibel hören und mit einem Impuls zum Tage weiter auf Tour gehen. Die Abende verbringen wir in Abhängigkeit der örtlichen Möglichkeiten und Kondition in geselliger Runde.

 

Die maximale Gruppengröße liegt bei 10 Personen (inkl. Leitung). 

Einzelzimmer sind derzeit nicht mehr verfügbar.

 

Radeln im Grenzbereich - Der Berliner Mauerweg
05.08.2017 bis 13.08.2017
Potsdam - Spandau - Hohenneuendorf - Berlin Mitte in Deutschland
auf den Spuren der deutschen Teilung
Buchungsnummer: 1768-7122
Ausgebucht!

Kosten

Preis ab 629,00 €

Frühbucherrabatt: 25,00 € (bis 31.12.2016)

Preisdetails

Grundpreise:

Doppelzimmer DU/WC: 629,00 €

Einzelzimmer DU/WC: 819,00 €

Reisebedingungen (als Download)

Veranstalter

CVJM-Westbund e.V.

Bundeshöhe 6, 42285 Wuppertal

Tel.:0202/5742-85

Fax:0202/5742-42

c.rex@cvjm-westbund.de

www.cvjm-westbund.de